Taekwondo

ist eine dem japanischen Karate ähnliche Kampfkunst und Kampfsportart aus Korea. Der Einsatz von Fuß- und Beintechniken wird in dieser Sportart favorisiert. Deshalb ist ein Kampf in dieser Disziplin eigentlich eine sehr schnelle und dynamische Sache, allerdings macht das Kämpfen und Taktieren nach Punkteständen viele Spitzenkämpfe mittlerweile für Zuschauer fast schon wieder langweilig, weil jeder Kämpfer, der eine Führung erreicht hat, versucht, diese über die Kampfzeit zu retten.

Wir trainieren nach dem WTF-System. Unser Training ist traditionell ausgerichtet, d.h. wir lehren Taekwondo als gesamtes System mit Grundschule, Formenschule, Kampftraining und Selbstverteidigung. Die Verteilung dieser Trainingsbereiche ist gleichmäßig, wir haben keine bevorzugte Ausrichtung z.B. auf den sportlichen Wettkampf-Bereich, wie dies in manchen anderen Vereinen üblich ist. Aus diesem Grund haben wir auch viele ältere Teilnehmer, die Taekwondo erst in einem Alter entdeckt haben, in dem man für den Wettkampfsport eigentlich schon zu alt ist, oder Wieder-Einsteiger, die nach einer Pause die positive Wirkung dieser Kampfkunstart für sich nicht mehr missen möchten.